Mess­schnit­t­s­tel­len für com­pu­ter­ge­stützte Prak­tika

Für ver­schie­dene phy­si­ka­li­sche Prak­ti­kums­ver­su­che hat die NAZUMA GmbH eigene Mess­schnit­t­s­tel­len und Mess­­pro­gramme ent­wi­ckelt.

Die Ansprüche an ein Com­pu­ter­mess­gerät im täg­li­chen Prak­ti­kums­be­trieb sind ein­fa­che Bedien­bar­keit, Robust­heit, War­tungs­frei­heit und Mess­sta­bi­lität. Darüber hin­aus sind ein hohes Maß an Ein­satz­fle­xi­bi­lität und nied­rige An­­schaf­fungs­kosten wün­schens­wert.

Auf der Grund­lage unse­rer jah­re­lan­gen Erfah­rung in CI-001 For­schung und Lehre haben wir ein Geräte­kon­zept ent­wi­ckelt, wel­ches die­sen Maß­stäben gerecht wird.

So sind u. a. Ver­su­che zur Radio­ak­ti­vität, Fou­rier­spek­tro­sko­pie, Magne­to­pho­to­lei­tung und zum Zee­man Effekt mit unse­ren Schnitt­stel­len zur Daten­er­fas­sung aus­gerüstet.

Neben der Hard­ware wer­den auch die ent­spre­chen­den Mess­pro­gramme, die Mes­sun­gen mit hoher zeit­li­cher Auf­lö­sung ermög­li­chen, ständig wei­ter­ent­wi­ckelt.



UP   DRUCKEN